Sonntag, 19. Juli 2015

Giraffencreme und eine Geburtstagskarte mit Geldversteck

Hallo Ihr Lieben,

heiße Tage liegen hinter uns, habt ihr auch so geschwitzt? Heute ist mal eine kurze Verschnaufpause, aber es soll ja wieder wärmer werden. Für mich als Frühling-/Herbst-Liebhaberin sind diese heiße Temperaturen eine Tortur. Ich mag weder den Sommer mit seiner Hitze, (sobald das Thermometer auch nachts nicht unter 20 Grad sinkt, ist von Durchlüften bei uns unter dem Dach nicht viel zu spüren). Spätestens um zwei Uhr nachmittags, wenn ich von der Arbeit komme, ist unsere Wohnung aufgeheizt, egal wie kühl ich sie morgens bekommen habe.
Tja und den Winter mag ich auch nur, wenn es schön kalt mit Sonnenschein ist, Eis und Schnee brauche ich nicht. Aber ich will nicht meckern, wäre ja schlimm, wenn sich jeder sein bevorzugtes Wetter bestellen könnte.

Begrüßen möchte ich meine Follower. Da mein Blog ja noch sehr jung ist, freue ich mich, bereits fünf Follower begrüßen zu können. Ich hoffe, euch gefallen meine Basteleien und ihr bleibt auf Dauer. Viele liebe Knuddelgrüße an euch Fünf.

Wegen den Temperaturen mache ich ja im Moment keinen Backofen an. Zum Kaffee, der sonntags einfach dazu gehört, habe ich Giraffencreme gemacht. Rezepte dazu gibt es genug im Netz, aber da ich nicht alles zu Hause hatte, habe ich improvisiert.



Hier mein Rezept dazu,

Giraffencreme

(die Menge hat sieben Gläser mit 250 ml Fassungsvermögen ergeben)

1 Dose Aprikosen (oder Pfirsiche)              abtropfen lassen, pürieren

1 P American Cookies                                 sehr fein zerbröseln

500 g Quark                                                 mit
1 P Frischkäse                                             und
100 ml Buttermilch                                     verrühren,
etwas Zucker dazu                                      je nach Belieben

abwechselnd in die Gläser schichten, kühl stellen



Meine Eltern brauchen eine Geburtstagskarte. Deshalb habe ich mich heue mal in unsere warme Bastelecke gewagt. Herausgekommen ist eine Box-Card



Und falls ihr Lust habt, die auch einmal nachzumachen,
hier ist die Anleitung.
Ich hoffe, ihr könnt genug erkennen.
Die Maße kann man nach seinem Bedarf anpassen. Ich arbeite gerne mit (vollen) cm-Angaben, das macht die Sache einfacher, zumal ich mir alles auf dem ScorPal falze und anpasse.

Hier habe ich einen Scrapbook-Bogen auf 30 cm x 25 geschnitten. Die 32 cm nehme ich, wenn ich
Fotokarton nehme. Dafür habe ich dann noch einen 16 cm x 5,5 cm großen Fotokarton hinter die beiden Aussenteile geklebt.

Die orangefarbenen Abschnitte werden unter die beiden inneren Aussenteile geklebt. Die äußeren Aussenteile zum Schluß nach aussen gefaltet. Das Dreieck wird nach innen gefaltet.
Da die Karte immer wieder aufspringt, mache ich eine Banderole darum.
Verzieren könnt ihr nach eurem Belieben. In diesem Fall habe ich darauf verzichtet, da die Karte auch
so wirkt und zur Empfängerin paßt


Viel Spaß beim Nachbasteln

Viele liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche, genießt noch den restlichen Sonntag
Andrea

Kommentare:

  1. Die sieht ja phantastisch aus!! Danke für die Mühe @Anleitung. Habe sie mir sofort mal abgespeichert.

    LG die hippe

    AntwortenLöschen
  2. Hallo MamaHoney,

    finde es super, daß es mit der Followerliste geklappt hat. Gut das Du eine Knöpfchendrückausprobiererin im Haus hast *lach*.
    Deine Giraffencreme hört sich wahnsinnig lecker an und wir bekommen morgen Gäste.
    Obwohl ich ja mein Himmbeerschlabberditsch machen wollte, reizt es mich sie auszuprobieren.
    Deine Karte ist superschön geworden, hab sie auch schon gewerkelt und sie kommt mit gut an, sie hat diesen ahhhhh Effekt *schmunzel*.

    Liebe Grüße sendet BAstelfeti

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Andrea,
    das Rezept hört sich super lecker an und muss ich unbedingt mal ausprobieren, habe es mir schon abgespeichert und damit ich es nicht verlieren habe ich mich auch brav als Follower eingetragen.
    Freue mich darauf mehr von dir zu lesen.
    Liebe Grüße
    Dagmar

    PS.: Zu den momentanen Temperaturen unter dem Dach hast du mein volles Mitgefühl. Unser Büro ist auch im Dachgeschoss und da herrschen zur Zeit ebenfalls 30°C, ab ca. halb eins mittags brennt dann die Sonne auf die Dachschräge, wenn dann noch die ganzen Elektrogeräte wie PC , Drucker etc. eingeschaltet sind, wird es schier unerträglich. Ich bin nach Feierabend platt, als hätte ich den ganzen Tag schwer auf dem Bau gearbeitet.

    AntwortenLöschen
  4. Erst mal ein fröhliches Hallo euch allen.
    Das Rezept gibt es in so vielen Varianten, aber meist auch sehr viel kalorienlastiger. Ich benutze in letzter Zeit auch des öfteren mal Buttermilch, sei es bei Süßspeisen oder auch beim Kochen. Geschmeckt hat es bis jetzt immer.

    Bastelfeti, was ist denn Himbeerschlabberditsch? HÖrt sich seeeehr interessant an.

    Buntien, endlich mal jemand, der mich versteht - Knuddel- Ich arbeite gerade in der Mittagszeit als Botin für eine Apotheke. Bin zwar meist mit dem Auto unterwegs, aber viele Kurzstrecken, bis da die Klimaanlage anspringt, steige ich schon wieder aus und bin viel in der heißen Sonne unterwegs, ist nicht immer ein Parkplatz direkt vor dem Haus. Ich liebe den Sommer, wenn man abends lange draußen sitzen kann, aber die Hitze ist nicht mein Freund. Mir geht es wie dir, wenn ich Feierabend habe, komme ich mir vor, als hätte ich zehn Stunden schwere körperliche Arbeit gemacht. Aber es bleibt ja nicht ewig so heiß, mein Trost.

    Euch allen viele liebe Grüße
    und eine schöne Woche
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Andrea ,
    gratulation zu deinem Blog..........ich habe es noch immer nicht geschafft...aber das wird noch.
    Deine Box ist Spitze und deinen lecker Nachtisch werde ich auch ausprobieren.
    Liebe Grüße Aus Köln
    Christa

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Christa,
    vielen lieben Dank.
    Ich habe ja auch ganz lange und viel Überwindung gebraucht
    und es Dank meiner Tochter jetzt endlich geschafft.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen