Donnerstag, 4. Februar 2016

Filzkorb - mal etwas für mich

Hallo,

unter meinen Händen ist mal wieder was für mich entstanden, meist verschenke ich ja das Meiste.
Eine Freundin von mir hat einen tollen Filzkorb, ihr könnt euch denken, dass der nicht ganz billig war. Um den beneide ich sie schon ein wenig.

Tja, und als ich mal wieder meinen Wollvorrat gesichtet habe, also eher etwas gesucht, habe ich festgestellt, dass ich wirklich auch zu den Hamstern zähle. Ich habe im Discounter meines Vertrauens in den letzten Jahren immer mal wieder ein, oder vielleicht auch zwei, Päckchen Filzwolle mitgenommen, in dem großen Vorhaben, davon Filzpantoffeln zu stricken. (Falls jemand Nadelspiele der Stärke 8 in Bambus gebrauchen kann, sprecht mich an, die waren in jedem Päckchen dabei). Die Jahre gingen so ins Land, die Filzpantoffeln wurden nie was, aber der Stapel Filzwolle wuchs und wuchs unbemerkt.

Also habe ich jetzt die Gelegenheit beim Schopf gepackt und mir einen eigenen Filzkorb gehäkelt, bzw. gefilzt, oder auch beides, wie man es nimmt. Die Farben sind jetzt vielleicht nicht so der Renner, aber mir gefällt er, er ist halt selbstgemacht. (Ein Päckchen mit blauer Filzwolle hat so gar nicht dazugepaßt, vielleicht schaffe ich ja doch noch ein Paar Filzpantoffeln).

 Mit 25 Luftmaschen fing alles an, am Ende hatte ich einen Boden von 38 cm x 68 cm, schon eine stattliche Größe. Ab da habe ich nur noch "hoch" gehäkelt, also an den Ecken nicht mehr zugenommen.
 So habe ich den Korb dann auf dem Boden im Waschkeller ausgebreitet, Ca 53 cm hoch, und 86 cm breit.


 Auf diesem Foto sind unabsichtlich meine Füße mit drauf, da kann man schon sehen, wie groß der Korb geworden ist. Und ab damit in die Waschmaschine zusammen mit 4 Tennisbällen.
 Die letzte Viertelstunde, die Spannung steigt, wie wird er wohl aussehen, wenn er fertig ist?

 So schaut er dann aus, ca 40 cm hoch und etwa 52 cm breit. Ganz schön eingegangen.
Aber er ist noch etwas lapperig, deshalb habe ich den Korb nochmals in die Waschmaschine gegeben
Jetzt ist er etwas stabiler. An Größe hat er nicht mehr viel eingebüßt und er ist auch eher ein Zwischending von großer Tasche und Korb, aber er ist mein. Und ich kann ganz sicher sein, dass er ein absolutes Unikat ist.

In dem Korb stecken 6 Päckchen Filzwolle á 200 g, also stolze 1200 g Wolle, die ich verarbeitet habe.


Mit diesem Post mache ich bei    Rums     mit.

Ich wünsche euch einen schönen Tag

Viele liebe Grüße
Andrea

Kommentare:

  1. Dein Taschenkorb ist toll geworden und ein absolutes Unikat!
    Außerdem hast du jetzt wieder Platz im Wollvorrat und kannst neue Wolle kaufen.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  2. Vielen lieben Dank.
    Bis ich neue Wolle kaufen kann, hüstel, muß ich noch ganz schön viel stricken.
    Aber es gibt ja immer wieder so viele schöne neue Wolle. Ist wie mit dem Papier und neuen Stempeln. Nur, dass diese "Sucht" noch älter als meine Papier- und Stempelsucht ist. Ich stricke und häkel auch schon Jahrzehnte, da sammelt sich was an.
    Viele liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen