Mittwoch, 14. Dezember 2016

Mandel-Mokka-Makronen

Hallo,

ein paar Tage sind seit dem Mega-Bloghop vergangen und ich durfte dabei sein. Und ich weiß, wenn das Team von Kreativ durcheinander wieder einmal solch einen Aufruf startet, möchte ich gerne wieder mitmischen. Vielen Dank nochmals hier an dieser Stelle für die tolle Organisation.

Bei allen, die mir einen Kommentar hinterlassen haben, möchte ich mich auch noch bedanken, es tut so gut, so viel positives Feedback zu bekommen.

Begrüßen als neue Leserinnen meines Blogs möchte ich gerne Sylwia und Karolina. Herzlich Willkommen ihr Beiden, ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern auf meinem Blog. Ihr zaubert beide wunderschöne Dinge, ich hoffe, dass ich euch dennoch die eine oder andere Inspiration geben kann.

Da wir ja mit großen Schritten auf Weihnachten zugehen, möchte ich euch noch ein Plätzchenrezept zeigen, dass bestens dafür geeignet ist, das oftmals übrig bleibende Eiweiß beim Backen zu verwerten. Und als "Kaffeetante" ist das ein Rezept nach meinem Geschmack:

Mandel-Mokka-Makronen, (ich backe sie immer ohne Oblaten). 







Und damit ihr dieses Rezept auch nachbacken könnt,
habe ich es hier für euch:

Mandel-Mokka-Makronen



3 Eiweiß                                mit
1 Prise Salz                           und
200 g Zucker                        steif schlagen. Eine kleine Menge davon in eine
                                                     kleine Spritztüte füllen.

200 g geschälte,
gemahlene Mandeln             mit
20 g Speisestärke
2 Eßl Instant-Kaffeepulver   und
½ Teel Zimtpulver                vermengen, unter die große Menge Eischnee heben.


Ca 35 Back-Oblaten (4 cm) auf 2 Backbleche legen. Masse in einen Spritzbeutel
mit glatter Tülle füllen und auf die Oblaten spritzen Im vorgeheizten Backofen ja ca 25 Minuten backen, auf einem Küchengitter abkühlen lassen.

Beiseite gestellten Eischnee in kleinen Tupfen auf die Makronenmitte spritzen, je
1 Mokkabohne darauf setzen, trocknen lassen



Geht auch ohne Backoblaten, habe die doppelte Menge an Makronen erhalten, da ich die Tupfen nicht ganz so groß gemacht habe, dann aber nur ca 20 Minuten backen

edit:
die Backtemperatur ist 175 ° bei Ober-/Unterhitze




Viel Spaß beim Nachbacken





Viele liebe Grüße
Andrea

Kommentare:

  1. Liebe Andrea,
    es wird bestimmt ein nächstes Mal geben! Der Blog Hop war gigantisch! Wir werden die Organisation noch etwas verbessern, damit wirklich alles fehlerfrei ablaufen kann ;)

    Deine kleine Verführung sieht sehr lecker aus!
    Schade, dass ich über das Netzt nicht eins stibitzen kann! Dafür hast du aber sogar Rezept beigefügt - Danke dafür!

    Ich schicke dir ganz viele liebe Grüße aus der Ferne
    Sylwia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann freue ich mich schon auf den nächsten "Hopper".
      Einen schönen 4. Advent.
      LG Andrea

      Löschen
  2. Die Makronene sehen lecker aus.
    Das Rezept werde ich mir speichern. Vielen Dank fürs einstellen.
    Leider habe ich in diesem Jahr aus Zeitnot überhaupt keine Plätzchen gebacken.
    Zu meinem Glück gibt es auch schmackhaftes gekauftes Weihnachtsgebäck.
    Ich wünsche dir ein schönes Adventswochenende.
    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Makronen sehen nicht nur so aus.
      Ja, mit der Zeitnot vor Weihnachten, das kenne ich leider auch.
      Leider hat auch mein Blog etwas darunter gelitten.
      LG Andrea

      Löschen