Samstag, 19. August 2017

Marmeladenkörbchen

Hallo,

zu unserem Geburtstagsfrühstück hatte ich Brotkörbchen gewerkelt, die ihr  hier   sehen konntet.

Den fertigen Körbchen gingen einige Versuche vorraus, bis sie so waren, dass sie mir gefielen.
Zuallererst habe ich einfach drauflos gewerkelt, ohne Schemazeichnung oder Maßangaben.


Hier habe ich zwar auch schon einen Keilrahmen zur Stabilisierung "eingebaut", aber sooo richtig stabil war das ganze nicht.

Dann habe ich mich an einem Körbchen für Baquette versucht

Dafür habe ich die Pappe eines großes Zeichenblocks in vier gleich breite Stücke geteilt und aufeinander geklebt. Dadurch, dass der Rand nicht so hoch ist, ist die Stabilität nicht sooooo wichtig, aber das Gelbe vom Ei war es auch noch nicht. Außerdem hatte ich bei diesem Model wahnsinnig viel Verschnitt.



Letztendlich habe ich dann die beiden türkisfarbenen Brotkörbe gewerkelt. Doch die Reste dieses grünen Körbchens lagen jetzt die ganze Zeit auf meinem Tisch.

Und da ich 2 Gläser meiner selbstgemachten Marmelade verschenken wollte, habe ich daraus ein Marmeladenkörbchen gemacht.


Verwendet habe ich dafür eine BigZ-Stanze von SU. Die Teile habe ich insgesamt dreimal ausgestanzt. Zweimal aus Wachstuch und einmal aus Fotokarton. Dabei habe ich das Körbchen verdoppelt, da es normalerweise quadratisch ist. Das Wachstuch habe ich von beiden Seiten auf den Fotokarton geklebt, so entsteht eine gewisse Stabilität.
 

Das Körbchen wie gewohnt "zusammenbauen". Dazu habe ich noch einen Henkel gemacht, allerdings ist der nur geklebt, also nicht unbedingt zum Tragen des Körbchens gedacht.

Die Magomarmelade habe ich genau so wie die Brombeer-Johannisbeer-Marmelade hier gemacht,
das Prinzip ist immer gleich, einzig die Garzeiten können leicht abweichen, dazu braucht man lediglich eine Gelierprobe.


Die beiden Gläschen mit 220 ml Inhalt passen perfekt in den Korb.
Der Spruchstempel ist von creative depot , die Stanzen von SU. Häkelband aus dem Deko-Markt.

Ich wünsche euch einen schönen Tag

Vielen liebe Grüße
Andrea

Kommentare:

  1. Das nenne ich mal schwäbisch 😉 eine tolle Ideen liebe Andrea!
    LG Simone

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank.
      Die Reste mußten einfach auch noch verwertet werden,
      das Körbchen war dafür einfach super geeignet.
      LG ANdrea

      Löschen
  2. Hallo Andrea,

    Also das erste gefällt mir von den Farben und Muster am besten. Eine wunderschöne Idee. LG Conni

    AntwortenLöschen
  3. Vielen lieben Dank.
    Leider ist das erste etwas windschief geworden, aber benutzt wird es trotzdem.
    LG ANdrea

    AntwortenLöschen
  4. Richtig so - nur nix wegwerfen :) Schauen echt super aus und dazu noch selbstgemachte Marmelade *yummie* :)
    LG, Eunice

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank.
      Das kleine Körbchen hat aber auch super für die beiden Marmeladengläser gepaßt, wie dafür gemacht.
      LG ANdrea

      Löschen