Sonntag, 22. Oktober 2017

"Rohkost"kuchen zum Sonntagskaffee

Hallo,

mich gibt es noch, in der letzten Zeit habe ich mich etwas rar gemacht und leider eine kleine ungeplante Blogpause gemacht. Doch ich hoffe, die kann ich nun beenden.

Für die vielen lieben Kommentare zu meinem Herbstkranz möchte ich mich ganz herzlich bedanken.
Für den Kranz war meine Heißklebepistole sehr aktiv, leider auch auf meinem linken Zeigefinger, die Blase habe ich heute noch (ich lerne es einfach nicht - grins). So langsam bin auch ich endlich mit den Herbstbasteleien fertig und komme in den "Weihnachtsbastel-Modus".

Eine super Überraschung habe ich erlebt, als ich vorletzte Woche von der Arbeit nach Hause kam. Eine Nachbarin hatte für mich ein Paket angenommen. Bestellt hatte ich nichts und war sehr erstaunt, als sie mir das, nicht gerade kleine, Paket übergab. Der Produkt-Name, den ich auf dem Paket las, konnte einfach nicht richtig sein. Da erlaubte sich sicher jemand einen Scherz mit mir.

Also schnell rüber zu uns getragen und dann konnte ich es nicht mehr aushalten und habe das Paket bereits bei meinen Eltern in der Küche ausgepackt, auch weil es für mich viel zu schwer war, um es zu uns die Treppe hoch zu tragen.


Ich habe tatsächlich eine Kitchen Aid ausgepackt, gewonnen bei einem Preisausschreiben der Zeitschrift "Tina Koch & Back-Ideen". Zusammen mit Agrarfrost hatten sie im Oktoberheft 2017 zwei Küchenmaschinen verlost. Diese Zeitschrift kaufe ich mir seit Jahren, weil immer mal wieder was dabei ist, was ich nachkoche oder -backe. Bei Preisausschreiben nehme ich ganz selten teil, "man gewinnt ja sowieso nie", aber wegen der Kitchen Aid hatte ich es dann doch mal ausgefüllt und weg geschickt und dann auch schon wieder vergessen.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an den Bauerverlag in Hamburg, bei dem die Tina verlegt wird und an Agrarfrost Germany. 

Tja, zuerst hat meine Tochter  LieblingsLife    die Maschine getestet und für dieses Wochenende wollte ich sie dann auch endlich mal ausprobieren. Getestet habe ich nicht nur die Maschine sondern auch ein ganz neues Rezept, das ich aus verschiedenen Rezepten zusammengestellt habe. Das Ergebnis war sehr lecker. Und das Rühren mit der neuen Maschine hat natürlich auch sehr viel Spaß gemacht, das geht ja wirklich RuckZuck.


Im Teig sind klein geraspelte  Karotten und Äpfel, deshalb habe ich ihn einfach Rohkostkuchen getauft. Dazu kommen noch Mandeln und was sonst noch reinkommt, das seht ihr unten im Rezept.




Ich habe den Teig in zwei kleine Kuchenformen gefüllt, einen Kuchen bekamen meine Eltern.

Rezpet zum Rohkostkuchen

250 g geschälte, geputzte Karotten                           und
100 g geschälte Apfel                                               sehr fein raspeln, mit
100 g gemahlenen Mandeln                               
100 g gehobelten Mandeln
5 Eigelben
4 EL Wasser
100 g braunem Zucker
1 P Backpulver
1 P Vanillezucker
1 Prise Salz                                                                gut verrühren,
150 g Mehl                                                                 und
1 TL Zimt                                                                   unterrühren. Den Eischnee aus den
5 Eiweiß                                                                     unterheben, in die Backformen füllen und im
                                                                                   vorgeheizten Backofen ba 175 Grad ca 40  
                                                                                    Minuten backen,
                                                                                   Stäbchenprobe machen.

Den abgekühlten Kuchen mit Puderzucker bestäuben


Das war der erste Versuch mit der neuen Maschine, ich freue mich schon auf die Weihnachtsbäckerei.

Viel Spaß beim Nachbacken.

In den nächsten Tagen schaffe ich hoffentlich wieder eine Blogrunde, mal sehen, was sich bei euch so getan hat, sicher seit ihr schon fleißiger als ich, was die Weihnachtsbastelei angeht.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag

Viele liebe Grüße
Andrea
I

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Herbstkranz

Hallo,

noch einmal eine Herbstdekoration. So ganz bin ich immer noch nicht im Weihnachtsbastelmodus.


Der Kranz hat einen Durchmesser von etwas mehr als 30 cm. Den hatte ich irgendwann mal im Discounter mitgenommen, als er schon runtergesetzt war.

Bestückt habe ich ihn mit herbstlichen Filzdeko-Blättern aus meinem Bestand und Kastanien.
Die Buchstaben sind mit dem Mini-Buchstaben-Punchboard ausgestanzt und auf eine Wimpelkette geklebt worden.

Der Kranz wird jetzt die nächsten Wochen unseren Flur zieren, bevor die Weihnachtsdeko "Einzug" hält, deshalb verlinke ich auch noch zu RUMS, da er nicht verschenkt wird, sondern bei mir (uns)
bleibt.

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Viele liebe Grüße
Andrea

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Sternen-Designpapier - selbst bestempelt

Hallo,

viel habe ich für Weihnachten noch nicht gemacht, aber noch hält sich die Panik bei mir in Grenzen.
Aber "einfach drauf los" gestempelt habe ich wieder mal. Ich habe mir viele verschiedene Sternenstempel rausgesucht und in rot und grün auf etwa 50 cm x 40 cm großen weißen Fotokarton von ClaireFontaine gestempelt.


Die Stempel sind von SU, von CreativeDepot und von Rayher aus der Reihe Butterer. Den mußte ich im letzten Jahr unbedingt haben und in diesem Jahr kommt er endlich zum Einsatz.

Mal sehen, wofür ich das Designpapier einsetze. Ich möchte in der Adventszeit Kartenboxen als Mitbringsel verschenken, evtl. nehme ich es dafür. Das Ergebnis zeige ich euch auf jeden Fall.



Ich wünsche euch noch einen schönen Abend

Viele liebe Grüße
Andrea

Montag, 9. Oktober 2017

Chinabox - Einladung zum Essen

Hallo,

meine Schwester brauchte eine Idee für eine Einladung zum Essen beim Chinesen.

Dafür habe ich ihr eine Box gewerkelt, die es so ähnlich für die  asiatischen Gerichte "to go" gibt.


Die Box ist sehr schlicht gehalten. Da ich überhaupt nichts annähernd chinesisches zum Stempeln habe, habe ich mir mit einem Stempel von SU ausgeholfen. Weiß mit rot, so sehen diese "To go"- Boxen meist aus.


Die Einladung zum Essen habe ich in einen "Glückskeks" gewickelt. Aus einem Stück Filz habe ich einen Kreis ausgestanzt und ihn dann versucht so zu falten, dass er halbwegs einem Glückskeks ähnelt.


Die Box habe ich mir selbst gezeichnet, da ich dazu keinerlei Anleitungen gefunden habe. Ich habe mir zwei Seiten der Box vorgezeichnet. Der Boden hat die Maße 9 cm x 9 cm. Ansonsten habe ich die Box größenmäßig an die chinesischen Fertiggerichte angepaßt, die mir meine Schwester zum verpacken gegeben hatte.

Die Vorlage habe ich dann auf einen weißen Fotokarton übertragen, dabei den Boden dann einfach nochmal um 180 gedreht und nochmals übertragen, so dass ich vier Seitenteile hatte. Dabei habe ich die Linien mit einem Prägestift nachgezeichnet, so dass ich den Fotokarton leicht falten konnte.
An den Laschen habe ich die vier Seiten verbunden.

Das Ergebnis kam gut an, das ist doch die Hauptsache.



Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche

Viele liebe Grüße
Andrea

Samstag, 7. Oktober 2017

Heute ist Weltkartenbasteltag - Meine Karte dazu

Hallo,

heute am Weltkartenbasteltag (Gestern war Welttag des Lächelns - wer legt so etwas überhaupt fest)
und dazu wollte ich natürlich auch eine Karte basteln. Basteltechnisch kann ich mich immer noch nicht auf weihnachten einstellen, also habe ich noch eine Herbstkarte gewerkelt.



Die Karte ist 15 cm x 15 cm groß.
Die Bordürenstanze ist von EKSucches, die Labelstanzen von SU. Die STempel sind von Betty Creations. Papiere von ClaireFontaine und aus dem Schreibwarenladen.

Zusammen mit drei "Bausätzen" für Herbstteelichter wie   hier   machen sie sich per Post auf die
Reise. Die Anleitung findet die Empfängerin dann auch hier und kann sich die Lichter zusammenkleben, so waren sie einfacher zu verschicken.

Ich wünsche euch einen schönen Samstag.

Viele liebe Grüße
Andrea

Glücksschweinchen - Anleitung

Hallo,

vielleicht noch etwas früh, um schon an Silvester zu denken, aber eine Bastelpackung für kleine Glücksschweinchen habe ich auch in die Geburtstagstüte vom 4. Oktober gegeben.
Heute kommt die Anleitung dazu.

Hier noch einmal der Inhalt


Für ein Glücksschwein braucht man zwei ausgstanzte Teile der Stanze "Zierschachtel für Andenken" von SU. Auch die kleinen Teile sind alle mit Stanzen von SU ausgestanzt.









 Ein Teil wird mit doppelseitigem Klebeband versehen, dann werden die beiden Böden aufeinander geklebt, so entsteht die Schachtel. Die kleine Teile habe ich zum einen zu einem Kopf zusammengefügt. Aus dem einen Kreis ist ein Ringelschwänzchen entstanden.


So sehen die fertigen Teile aus.


Hier sind die kleinen Teile auf die Schachtel geklebt.




Das sind nur Vorschläge zur Gestaltung des Gesichtes, im Netz kursieren noch viel mehr Ideen.

Ich hoffe, das Geburtstagskind hat Spaß mit meinen Ideen und auch für euch Blogleser war eine Inspiration dabei.



Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende

Viele liebe Grüße
Andrea

Freitag, 6. Oktober 2017

Adventskalenderboxen - Anleitung

Hallo,

hier habe ich die zweite Anleitung, passend zu dem Geburtstagsgeschenk vom 4. Oktober.


Hier ist noch einmal der Inhalt des Umschlages zu sehen.
Ich habe 6 x 8  Ausstanzungen aus Crealies Create A Box vorbereitet. Dazu habe ich sechs verschiedene weihnachtliche Motivkartons gewählt.


Für eine Box werden immer zwei Teile benötigt.
Die kleinen Verzierungen können zum Schluß auf der Box befestigt werden. Da ich nicht weiß, ob das Geburtstagskind einen Adventskalender werkelt, oder die einzelnen Boxen als weihnachtliche Verpackung wählt, habe ich den weißen kleinen Kreis mit "Merry Christmas" bestempelt, die Rückseite kann mit Adventskalenderzahlen beschrieben oder beklebt werden.



Die kleinen Stanzteile sind mit Stanzern von SU ausgestanzt und einem Stempel aus einem SU-Set bestempelt.


Die beiden Teile für eine Box entlang der Falzlinien falten.


An den oben zu sehenden Stellen, an beiden Teilen, doppelseitiges Klebeband auftragen


Beide Teile über die erste seitliche Lasche zusammenkleben.


Dann die zweite Lasche festkleben, so entsteht die Box


Nun den "Boden" festkleben.
Dazu beide Laschen fest andrücken


Die oberen halbkreisförmigen Laschen nach innen schlagen


Die Seitenteile über die "kleinen Nasen" stecken.


So sieht die Box dann von oben aus.


Zum Schluß noch nachWunsch die Verzierungen aufkleben, mit Klebepads oder doppelseitigem Klebeband und fertig ist die Box.

Ich bin schon gespannt, für welche Variante sich das Geburtstagskind entscheidet.

Auf jeden Fall ist sie dann schon mal für Weihnachten oder den Advent gerüstet, denn



Ich wünsche euch einen schönen Tag

Viele liebe Grüße
Andrea